IIW Blockchain Konsortium

Die Blockchain Technologie bietet Unternehmen, die in IIW Blockchain Konsortien mitwirken, schon heute vier wesentliche Merkmale und Potentiale:
  • Authentizität und Nichtmanipulierbarkeit von digitalen Austauschobjekten - die Blockchain-Technologie als Infrastruktur und Austauschstandard überall, wo ein Duplizieren und Kopieren von Austauschobjekten unmöglich sein soll und überall, wo hochwertige, hochgradig sicherheitsrelevante oder geheimhaltungsbedürftige digitale Assets ausgetauscht werden. Dies betrifft in letzter Instanz alle Wirtschaftszweige. Beispielhaft seien genannt Lebensmittelindustrie (z.B. Herkunftsdaten), Gesundheitssektor (z.B. Personendaten, medizintechnische Daten),  Flugzeugbau (z.B. Übertragung von CAD-Daten für die verteilte 3D-Druck Teileproduktion), eGovernment (z.B. Grundbuch, Abstimmungen), Finanzsektor (z.B. Geld)
  • Dezentralität - Nichtangreifbarkeit und Nichtlozierbarkeit der dezentralen Datenhaltung
  • Transparenz - Nachvollziehbarkeit und Überprüfbarkeit aller Transaktionen - bei relativer Anonymität
  • Transaktionseffizienz  -  dramatisch sinkende Kosten von Geschäftstransaktionen durch Automation von Kontrahierungsvorgängen und Ersatz bislang erforderlicher Intermediäre oder Zentralinstanzen.
Diese Merkmale und Wirkprinzipien lassen zukünftig eine Vielzahl neuer Anwendungen zu, deren Ausprägungen und Auswirkungen bei weitem noch nicht absehbar sind. Ganz ähnlich den ersten Gehversuchen im www der ersten Generation vor 25 Jahren ist noch völlig offen, welche Möglichkeiten sich zukünftig bieten. Hier besteht noch erheblicher Bedarf an angewandter Forschung und Entwicklung - das angestammte Arbeitsfeld des IIW Instituts.   Es kann jedoch schon heute gesagt werden, dass Blockchain als Technologie für eine neue global verteilte dezentrale Peer-to-Peer Infrastruktur zu verstehen ist. Folglich wird es einerseits offene / öffentliche Standard-Blockchains geben wie auch eine Vielzahl von proprietären Blockchains geben, die sich präsentieren als
  • öffentliche Blockchain - z.B. eines Gemeinwesens wie fortschrittlicher digitaler Staaten (z.B. Estland)
  • private Blockchains - z.B. für einzelne unternehmensintern abgesicherte Bereiche
  • Konsortial-Blockchains - z.B. der Systemführer von Supply Chains in der Automobilindustrie
Die Idee des Cost-Sharing, branchenintern oder branchenübergreifend, führte zur Idee des IIW Blockchain Konsortiums und der IIW Konsortial-Blockchains und der Bildung einzelner Konsortien.  

IIW Blockchain Konsortium

Aus diesem Grund stellt das IIW Digital-Institut Konsortien von Blockchain Anwenderunternehmen auf. Zielsetzung in einem IIW Blockchain Konsortium ist erstens die Entwicklung von Blockchains für die zugriffs-, entwendungs-, manipulationssichere digitale Vorhaltung und Austauschtransaktionen von wertvollen digitalen Gütern. Diese Güter umfassen hochwertige, hochgradig sicherheitsrelevante oder geheimhaltungsbedürftige digitale Assets wie ...
  • Informationsgüter jeder Art,  z.B.
    • geheimhaltungsbedürftige Dokumente
    • abschirmungsbedürftige Steuerungsdaten für eine verteilte Fertigung mit 3-D-Druck-Geräten
    • Herkunftsdaten, Inhaltsstoffe, Rezepturen von Lebensmitteln
    • Patienten- und Gesundheitsdaten
    • u.v.m.
  • digital verbriefte Rechte an realen Gütern,  im weitesten Sinne Tokens, z.B.
    • elektronische konventionelle fiat currency und Kryptowährungen
    • Forderungen wie Pfandbriefe, Obligationen, Wechsel
    • Eigentumszertifikate wie traditionelle Grundbucheintragungen oder Aktien.
  Weitergedacht, werden zweitens im IIW Blockchain Konsortium smart contractsdezentralisierte Anwendungen (dApps) und Dezentralisierte Autonome Organisationen (DAO) im Kundenauftrag entwickelt.   Die aktuelle anwendungsorientierte Forschung am IIW bietet den Konsortialunternehmen folgende Antworten auf derzeitige Fragen:
  • Wie sehen Blockchain-Anwendungsfelder in Ihrem Unternehmen aus ?
  • Wo sind Blockchains, Tokens, smart contracts, dApps und DAOs in der herstellenden Industrie, in der Supply Chain, in Servicekonzepten und Geschäftsmodellen bereits jetzt sinnvoll und mit welchem Aufwand einsetzbar?
  • Welche Vorteile und Nutzen können für die teilnehmenden Unternehmen und ihre Stakeholder evaluiert werden?
  • Wie schnell können potentielle Anwendergruppen - ähnlich wie seinerzeit bei der Übernahme des TCP/IP Protokolls - für eine Anwendung gewonnen werden und hierfür eine Übereinkunft des anzuwendenden Blockchain-Verfahren erzielen?
  • Welche Auswirkungen auf Ihr Geschäftsmodell werden sich in Kombination mit komplementären Technologien wie KI, 5G-Datenkommunikation und massenhaft verteilten Mini-Clouds ergeben?
Blockchains im Business sind eine offensive Technologie, mit der Sie zum game changer Ihrer Branche werden können.   Arbeiten auch Sie mit dem IIW zusammen !